Aufgaben und Ziele

Die Guthmann Akademie ist als außeruniversitäre Lehr- und Forschungseinrichtung mit geisteswissenschaftlichem Profil konzipiert.

Die Guthmann Akademie widmet sich insbesondere der Vermittlung von geisteswissenschaftlichen Lehrinhalten auf dem Gebiet der Berliner Kunst- und Kulturgeschichte, der Förderung der wissenschaftlichen Forschung auf dem Gebiet der Berliner Kunst- und Kulturgeschichte sowie der Edition wissenschaftlicher Publikationen: Edition Neu-Cladow.

Vor dem Hintergrund, dass in Haus und Park Neu-Cladow als einstiger Lebensmittelpunkt Johannes Guthmanns in erster Linie Künstler wirkten, die auch dem geistig-kulturellen Leben in Berlin um 1910 ihr unverwechselbares Gesicht gaben, soll die Stadt als Ort der Kunstproduktion und als Thema der Kunstproduktion im Fokus der Guthmann Akademie stehen.

Dabei möchte die Guthmann Akademie zur Profilierung Neu-Cladows als Kultur- und Wissenschaftsstandort ebenso beitragen wie zur Schärfung des kulturhistorischen Profils Berlins, indem auch jenen Themengebieten ein besonderes Augenmerk geschenkt werden soll, die von der Forschung bisher vernachlässigt wurden. Dabei sollen Kunst und Kultur nicht nur in ihrer jeweiligen historischen Dimension, sondern auch mit Blick auf ihr Potential betrachtet werden, aktuelle gesellschafts- und kulturpolitische Positionen zu reflektieren und neue Perspektiven zu eröffnen. Betrachtete Johannes Guthmann Kunst und Kultur als „Lebensmittel“, als Mittel der Selbstvergewisserung in Zeiten radikalen Wandels, so will die Guthmann-Akademie als Bildungsinstitution mit geisteswissenschaftlichem Profil auch gesellschafts- und kulturpolitische Diskurse anregen.

Advertisements